UTC
Now in Your country: 2020-11-28 08:56:12+00:00

Was ist neu bei der GeForce RTX 30-Serie?

2020.09.01 6:15 PM

Seit der Einführung der RTX 20-Serie mit der NVIDIA Turing™ Architektur im Jahr 2018 sind zwei Jahre vergangen. Alle haben geduldig auf diesen Tag gewartet, also lass uns gleich anfangen. Was gibt es Neues?

GPU Architektur

Die neueste Generation von Grafikkarten, die GeForce RTX 30-Serie, basiert auf der völlig neue NVIDIA Ampere-Architektur. Kurz gesagt, sie hat viel mehr Leistung, eine höhere Bandbreite und schnellere Technologien:

  • Raytracing-Cores der 2. Generation
  • Tensor Corse der 3. Generation
  • PCI Express 4.0
  • GDDR6X-Grafikspeicher

Die NVIDIA-Ampere-Architektur hat viel mehr zu bieten als oben aufgeführt, aber dies sind wahrscheinlich für viele die auffälligsten Änderungen. Mehr über alle neuen Features erfahren kannst du hier.

NVIDIA REFLEX

NVIDIA Reflex sorgt für den ultimativen Wettkampfvorteil. Die niedrigste Latenzzeit. Die beste Reaktionsgeschwindigkeit. Mit Grafikprozessoren der GeForce RTX 30er-Serie und NVIDIA® G-SYNC®-Monitoren. Erreiche deine Ziele schneller, reagiere schneller und steigere
deine Zielgenauigkeit durch eine bahnbrechende Suite von Technologien zur Messung und Optimierung der Systemlatenz für wettbewerbsfähige Spiele.

Mehr Speicher

Wir meinen damit wirklich sehr viel mehr Speicher. Bis zu 24 GB GDDR6X-Grafikspeicher auf einer einzigen Grafikkarte. Die Grafikkarte der vorherigen Generation hatte nur bis zu 11 GB GDDR6-Grafikspeicher (2080 Ti). Das ist mehr als doppelt so viel. Wir sind gespannt, wie Entwickler und ihre Spiele die großzügige Menge an ultraschnellem Grafikspeicher nutzen werden. 

Mehr Bandbreite

Diese neue Generation von Grafikkarten verwendet PCI Express 4.0, während die vorherige Generation noch auf PCI Express 3.0 setzte. Dies bedeutet nicht, dass Anwender ohne PCIE 4.0-Hardware-Steckplatz nicht in der Lage sein werden, die neuen Grafikkarten zu verwenden. Die neuen Grafikkarten werden weiterhin mit PCIE 3.0 / PCIE 2.0-Steckplätzen funktionieren, da sie abwärtskompatibel sind. Führe also ein Upgrade durch, aber achte stets auf die Sorgfaltspflicht und prüfen die Hardware-Kompatibilität.

HDMI 2.1

Mit der neuen Generation von Grafikkarten, die HDMI 2.1 unterstützen, kannst du jetzt einen 8K-Bildschirm mit 60 Hz oder 4K mit 120 Hz über ein einziges HDMI-Kabel betreiben. Natürlich benötigst Du nach wie vor einen HDMI 2.1-fähigen/kompatiblen Bildschirm UND ein ultraschnelles HDMI 2.1-kompatibles Kabel.​

NVIDIA NVLINK™ SLI-Ready

Die Funktion, bis zu 2 Grafikkarten zu nutzen, ist auch bei der neuen Generation von Grafikkarten vorhanden. Mit einem kompatible NVLink Bridge, um sie wie bei der vorherigen Generation anzuschließen. Der Hauptunterschied besteht darin, dass nur die RTX 3090 dies unterstützt.

Teilen auf:
Diskussion (Kommentare)

Open Apps wechat and Scan the above QR code.